Bauchübungen für zu Hause – Unsere Tipps

Bauchübungen für zu HauseBesonders Berufstätige stehen abends vor dem Problem, dass sie nicht noch aufwändig ins Fitnessstudio gehen möchten, um ihren Bauch zu trainieren. In diesem Fall ist es besser, Bauchübungen für zu Hause zu sammeln und damit zu versuchen, den Bauch ein wenig zu trainieren. Doch dazu muss man erst einmal wissen, was man alles beachten muss und vor allem, welche Übungen man hierzu am besten nimmt. Wir haben daher einmal ein paar Übungen zusammengetragen und geben Tipps, was man noch beachten kann, um ein ausgewogenes Training auf die Beine zu stellen.

Bauchübungen für zu Hause – Was beachten?

Bauchübungen sind besonders dann beliebt, wenn es zu gewissen Zeiten im Jahr mal wieder dazu gekommen ist, dass man ein wenig zu viele Speckröllchen angesammelt hat. Doch wie kommt man in dieser Situation dann am schnellsten zu einem flachen und ansehnlichen Bauch? Fakt ist, dass nicht nur die vorderen Bauchmuskeln trainiert werden müssen, sondern auch die seitlichen. Diese stützen die vorderen und müssen zwingend mittrainiert werden, wenn das Ganze zum Schluss richtig gut aussehen soll. Ein weiteres Problem sind ständige Nackenschmerzen, von denen Trainierende berichten, wenn sie ein Bauchtraining machen. Daher ist es auch immer empfehlenswert, den Nacken etwas mit zu trainieren. Für die folgenden Übungen sind zwar keine Trainingsgeräte notwendig, doch können kleinere Geräte eine Unterstützung bieten.

  1. Bodywork360 Shred - Das Fitnessprogramm von Karl Ess mit Workouts, eigener Software, individuellen Ernährungsplänen uvm.
  2. Gymondo - Das Online Fitness Programm mit über 200 Workouts und kostenloser Testphase
  3. Mach dich Krass - Das Fitnesstraining von dem Sänger und Pro Sieben Moderator Daniel Aminati
  4. 10 Weeks Body Change - Auch bekannt unter dem Namen "I make you Sexy" von Detlef Soost

Welche Übungen wirklich effektiv sind

In erster Linie muss man sagen, dass verschiedene Faktoren dazu beitragen, das Bauchfett zu reduzieren. Zur Stimulierung kann daher ein Ausdauersport ausgeführt werden wie Joggen, Schwimmen, Nordic Walking oder Radfahren. Bei der Ernährung ist auf eine negative Energiebilanz zu achten, heißt weniger Kalorien als notwendig. Empfehlenswert ist das Training etwa 3 Mal die Woche, es sollten jeweils 24 Stunden dazwischen sein. Gute Übungen sind:

  • Beinheben
  • Crunches
  • Seitstützen

Hierbei sind auch pro Übung jeweils Varianten möglich. So ist bei den Crunches beispielsweise die eine Variante möglich, bei der man sich auf den Boden legt, die Beine leicht anwinkelt und auf den Boden stellt. Der Rumpf wird angespannt und der Bauchnabel förmlich nach innen gezogen. Eine ruhige Atmung ist bei dieser Übung wichtig. Der Kopf wird angehoben, die Arme nach oben gerichtet. Die Schultern hebt man an, die Brust ebenfalls, bis nur noch der untere Rücken auf dem Boden ist. Diese Übung wird 10 Mal wiederholt. Das gleiche kann man in der Variante auch zusätzlich mit einem 2 Kilogramm schweren Ball machen. Zu Hause reicht auch eine Wasserflasche oder ein besonders schweres Buch. Für die weiteren Übungen lassen sich ebenfalls solche Varianten einbinden, indem man haushaltsübliche Dinge als Trainingsgeräte verwendet.

Weitere Tipps für die richtigen Bauchübungen zu Hause

Weitere Tipps, die man hier noch an die Hand geben kann sind folgende: Es ist wichtig, richtig zu atmen, man sollte keinesfalls die Luft anhalten. Die Anspannung sollte nicht in den Bauchmuskeln entstehen, eher einatmen. Wenn man den Oberkörper anhebt, ist es auch wichtig, die Halswirbel nicht zu stark zu belasten, um Nackenschmerzen zu vermeiden. Die Hände werden nicht an den Nacken oder an die Schläfen gelegt. Sonst kann nicht viel schiefgehen.

Ist dies auch interessant?

richtig Joggen

Richtig Joggen – Unsere Tipps

Joggen gehört mit zu den beliebtesten Sportarten um Gewicht loszuwerden, oder um sich einfach fit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*