Bester Appetithemmer Test und Erfahrungen

AppetithemmerAbnehmen ist und bleibt ein Thema, dem viele Menschen ungemein viel Zeit widmen. Sie beschäftigen sich damit, wie sie Pfunde loswerden können, was sie nutzen müssen, um den Stoffwechsel anzuregen und welche Lebensmittel dazu beitragen können, um lästige Pfunde ein für alle Mal loszuwerden. Ein beliebtes Mittel, welches immer wieder aufkommt, zu dem es aber auch genauso viele Studien und Berichte gibt, sind Diätpillen und Appetithemmer. Allerdings beschäftigen sich die wenigsten mit der Wirkungsweise als auch dem Thema, warum sie einem zum Verhängnis werden können. Wir haben uns einmal mit dem Thema befasst und stellen auch die Vor- und Nachteile einmal zusammen, so dass sich jeder ein entsprechendes Bild davon machen kann.

Welche Arten von Appetithemmer gibt es?

Im Grunde drei verschiedene Arten:

  • Kapseln
  • Tabletten
  • Natürliche Appetithemmer

In jedem Präparat befinden sich unterschiedliche Wirkstoffe, womit die Appetithemmer arbeiten. Seien es natürliche Ressourcen oder medizinische Grundwirkstoffe, sie alle haben das Ziel, den eigenen Appetit zu drosseln und somit einem Hungergefühl aus dem Weg zu gehen. Wir befassen uns in diesem Test hauptsächlich mit Tabletten und Kapseln, nehmen später aber auch noch einmal kurz Bezug auf die natürlichen Appetithemmer, um das Gesamtbild abzurunden.

Platz Produkt Fakten Rabatt Code Link
1 Redix Vital Redix Vital - Dieses Produkt verspricht bis zu 850 Kalorien nach geprüftem Verfahren von Öko-Control Baumholder zu verbrennen. 30% ohne produkt
2 riboslim riboSLIM effect - Die Diätsensation, verbrennt Fett – stoppt Hunger – für SIE & IHN 50% GS10/60 produkt
3 Lumaar WellFit Lumaar WellFit - 100% natürlicher Appetitzügler ohne Sport aus Vegan Kapseln mit Geld-zurück-Garantie! 35% SEXYBODY produkt

 

Vor- und Nachteile von Appetithemmer Tabletten

Sie als Tabletten einzunehmen ist sehr von Vorteil, denken viele. Doch es ist, was es ist: Eine Nahrungsergänzung, über die man sich in jedem Fall im Klaren sein sollte. Viele Appetitzügler Tabletten arbeiten mit Wirkstoffen aus dem medizinischen Bereich, andere wiederum enthalten Wirkstoffe, die eigentlich in den Tabletten nichts zu suchen haben. Daher ist es wichtig, die Vor- und Nachteile der Tabletten zu kennen. Hier zunächst ein paar Vorteile:

  • leicht einzunehmen
  • arbeiten mit unterschiedlichen Methoden und Zutaten
  • steigern den Energieverbrauch
  • verringern das Hungergefühl
  • vermeiden Heißhungerattacken

Doch wo die Vorteile sind, sollte man auch die Nachteile nicht außer Acht lassen:

  • können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Herzrasen und Bluthochdruck verursachen
  • wirken zum Teil psychologisch
  • Gewöhnungseffekt kann auftreten

Beim Gewöhnungseffekt spricht man von einem Effekt, welcher durch die Tabletten herbeigeführt wird, bei dem sich der Körper zu sehr an die Wirkstoffe gewöhnt und deren Wirkung ignoriert. Das bedeutet, dass selbst wenn man eine Tablette zu sich genommen hat, kann wieder ein Hungergefühl auftreten. Die psychologische Wirkung ist darauf zurückzuführen, dass in manchen Präparaten ein Wirkstoff enthalten ist, der bei der Depressionsbehandlungen angewandt wird. Somit beeinflusst er den eigenen Stoffwechsel erheblich und führt auch zu anderen Nebenerscheinungen.

Vor- und Nachteile von Appetithemmern Kapseln

Bei Kapseln wird häufiger eine natürliche Ressource verwendet, so beispielsweise Chilischoten oder ähnliches. Doch auch hier sollte man unbedingt auf die Eigenschaften der Kapseln achten, bevor man sie überhaupt erst zu sich nimmt. Hier ein paar Vor- und Nachteile, die man bei Appetithemmern als Kapseln vorfindet:

  • ebenfalls leicht einzunehmen
  • zügeln den Hunger
  • erhöhen das Sättigungsgefühl
  • wirken zum Teil erfrischend

Die Nachteile der Kapseln umfassen die folgenden Punkte:

  • Wirkstoffe greifen in das menschliche Nervensystem ein
  • manche Wirkstoffe wirken aufputschend
  • können Kopfschmerzen, Herzrasen und andere Nebenwirkungen hervorrufen

Ob es nun Kapseln oder Tabletten sind, die Unterschiede sind nur geringfügig, wie man an dieser Auflistung sehr gut sehen kann. Allerdings gibt es auch jene Mittel, die man kategorisch ablehnen sollte als auch Präparate, die man relativ gut einnehmen kann.

Was verursacht ein Appetithemmer an Wirkung im Körper?

Ein Appetithemmer ist so konstruiert, dass er das Hungergefühl dezimiert oder gänzlich ausschließt. Auf diesem Weg sollen Heißhungerattacken vermieden werden, beziehungsweise das Hungergefühl gemindert. Allerdings ist die Art, welche die Tabletten oder Kapseln hierzu nutzen, sehr unterschiedlich. So verwenden manche Tabletten das Prinzip, das Nervensystem anzugreifen, um dort bestimmte Hormone freizusetzen wie Noradrenalin, welches beispielsweise den Appetit hemmt. Ein anderes Mittel verwendet Reductil, welches das erwähnte Antidepressivum unter den Appetithemmern ist und den Serotoninspiegel im Blut erhöht. Phenylpropanolamin gehört zur Gruppe der Amphetamine, welche die Leistungsbereitschaft erhöhen und oftmals auch im Sport angewandt werden. Durch diese Wirkungsweisen hat der Mensch zwar nicht so viel Hunger, doch auf die Dauer gewöhnt sich der Körper so sehr an diese Wirkstoffe, dass er trotzdem Hunger empfindet, weil er Resistenzen dagegen bildet. Daher stellt sich die Frage, ob die Einnahme von Appetithemmern überhaupt sinnvoll ist oder nicht.

Wie sind die allgemeinen Appetithemmer Erfahrungen?

Die Erfahrungen zum Thema Appetithemmer sind sehr unterschiedlich. Es gibt sowohl begeisterte Menschen, die gerne auf diese Methode zurückgreifen, um ein paar Kilogramm abzunehmen als auch jene, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, keine Wirkung feststellen konnten oder hinterher noch mehr Hunger hatten als vorher. Appetithemmer zu sich zu nehmen ist eine Sache, die jeder für sich selbst entscheiden muss. Da es so viele auf dem Markt gibt, ist es in jedem Fall wichtig, den richtigen für den eigenen Bedarf zu finden und diesen dann zu seinem Vorteil zu nutzen. Und ebenso sollte sich jeder bewusst darüber sein, dass man sie nur über einen gewissen Zeitraum einnehmen kann und sollte, da es bei längerer Einnahme zu Rückfällen kommen kann.

Sind Nebenwirkungen bekannt?

Nebenwirkungen bei Appetithemmern sind wie jene, die es auch bei Medikamenten gibt. Daher lohnt es sich, sich vorher zu informieren. Testberichte und ähnliches gibt es bei uns als auch im Internet. Nebenwirkungen können bei Appetithemmern in unterschiedlichen Formen auftreten. Darunter sowohl Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit und Herzrasen. Daneben gibt es noch mögliche Anzeigen wie Bluthochdruck. Dazu lässt sich sagen, dass die Liste der natürlichen Appetitzügler da sehr viel besser ist, was die Nebenwirkungen angeht. So haben Pfefferminze, Tomaten oder Haferflocken als Appetitzügler gute Eigenschaften aber lange nicht so viele Nebenwirkungen.

Fazit

Wer nach Appetitzüglern sucht, um damit seinen Stoffwechsel anzuregen, der sollte sich genau über die Wirkungsweise und Eigenschaften der Präparate erkundigen und danach auswählen, ob es Sinn macht sie zu nehmen oder nicht. Eine andere Sache, die ebenfalls wichtig ist und die man bedenken sollte, ist die, dass es viele natürliche Lebensmittel gibt, die man zu seinem Vorteil als Appetitzügler nutzen kann. Diese sind häufig sehr viel günstiger zu bekommen und bleiben im Gegensatz zu Pille und Co. sehr viel nebenwirkungsfreier. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich von vorne herein weitreichend über diese Dinge zu informieren.

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Appetithemmer
Bewertung
51star1star1star1star1star

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen