Trennkostdiät Infos und Tipps

Trennkostdiät„Gesund essen mit Trennkost!“ Diese Aussagen sind immer wieder zu finden. Kann aber mit der Trennkost Diät wirklich das Wunschgewicht erreicht und gehalten werden? Diese Frage werden Sie hier einfach beantwortet bekommen.

Hintergrundwissen zur Trennkostdiät

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte William Howard Hay die Trennkost. Seine Aufgabe lag darin, dass Proteine und Kohlenhydrate bei der Ernährung getrennt werden sollten. Diese beiden Gruppen durften laut seiner Theorie nicht gemeinsam gegessen werden, da nur so ein Gewichtsverlust einsetzen kann. Heute ist diese Theorie widerlegt worden.

Die modernen Trennkostdiäten soll der Insulinhaushalt kontrolliert werden, damit der Stoffwechsel angeregt werden kann. Viele Diätpläne basieren auf diesem Prinzip.

Was und wie darf gegessen werden?

In der Trennkostdiät ist eigentlich alles an Lebensmitteln erlaubt. Sie können daher essen, worauf Sie Hunger haben. Wichtiger ist es, wann was gegessen wird. Nur wenn Sie die Vorgaben einhalten, werden Sie auch das Ziel des Gewichtsverlusts durch die Diät erreichen können.

Grundgerüst einer Trennkostdiät

  • Morgens: Das Essen am Morgen sollte kohlenhydratreich sein. Proteine sollten vermieden werden und sollten auch nur wenig Fette aufgenommen werden. Sie können morgens also einen Schokoriegel essen und auch Cola trinken. Grundgedanke ist es, dass am Morgen die Insulinausschüttung angekurbelt werden soll. Der Körper soll genügend Zucker bekommen, damit er leistungsfähig ist.
  • Mittags: Auf dem Speiseplan zum Mittag steht gemischte Kost, die aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten besteht. Die Muskeln sollten mit Proteinen gefüttert werden, der Körper braucht aber gleichzeitig auch die Kohlenhydrate für das Gehirn. Zum Mittag kann daher auch ein Schnitzel gegessen werden. Auch Nachtisch ist für den Mittag kein Problem.
  • Abends: Am Abend steht vor allem proteinhaltige Kost auf dem Speiseplan. Fett sollte nicht so viel verzehrt werden. Grünes Gemüse ist absolut erlaubt. Ziel ist es, dass der Insulinhaushalt sinken soll. Der Stoffwechsel auf der anderen Seite für die Nacht angeregt werden soll. Proteine sind hier bestens geeignet, da sie mehr Energie benötigen, um gewandelt zu werden.

Snacks & Getränke

Snacks sind bei den einzelnen Varianten der Trennkost strikt verboten. Der Grund dafür liegt darin, dass die Insulinausschüttung ungewollt angeregt wird. So sollte auch zwischen den Mahlzeiten immer ein zeitlicher Abstand von 5 Stunden liegen. Durch einen Snack würde die Wartezeit unterbrochen werden.

Getränke in der Trennkostdiät sind von den Uhrzeiten abhängig. So kann am Morgen und auch am Mittag etwas Süßes getrunken werden, wie ein Saft. Zum Mittag sind auch gemischte Getränke, beispielsweise ein Kakao erlaubt. Am Abend muss aufgepasst werden, was getrunken wird. So ist Tee ohne Zucker und Milch und auch Wasser zu dieser Zeit die beste Wahl. Zwischen den Mahlzeiten sollten auch nur die beiden Getränke genutzt werden.

Vorteile der Trennkostdiät

Von Vorteil kann es sicherlich sein, dass die Lebensmittel bzw. die Nährstoffe nicht zusammen gegessen werden. Schließlich können Sie so vieles essen, was bei anderen Diäten verboten ist. Selbst Süßigkeiten oder Fast Food ist erlaubt. Ein Nährstoffmangel wird es aus diesem Grund auch nicht geben. Sie leben also trotz Diät gesund weiter.

Bei der Trennkostdiät ist Sport nicht zwingend vorgeschrieben. Wer aber einen großen Diäterfolg feiern möchte, der ist mit sportlicher Aktivität immer sehr gut bedient.

Nachteile der Diät

Für viele Menschen ist es schwer, sich an die gegebenen Vorgaben zu halten. Schlemmen zu zwei Mahlzeiten ist erlaubt und dann am Abend, wenn eigentlich Zeit ist, muss stillgehalten werden. Nur ein eiserner Wille kann hier helfen, dann nicht den eigenen Heißhunger zu stillen, sondern bis zum nächsten Tag zu warten.

Ist dies auch interessant?

Gesund macht schlank

Gesund macht Schlank Test

Binnen der letzten Jahre hat das Thema Übergewicht immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Menschen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*