Vitamin D Lebensmittel Liste

Vitamin D ist für den Körper essentiell wichtig. Doch warum eigentlich und wo findet man ihn, wenn man ihn nicht über die Sonne haben kann? Wir haben uns einmal vorrangig damit beschäftigt, was Vitamin D ist und warum er so wichtig ist. Dazu haben wir eine Liste mit entsprechenden Vitamin D Lebensmittel zusammengestellt und wo man diese finden kann.

Was genau ist Vitamin D?

Vitamin D LebensmittelEs gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Sie können im Körper von der Haut aufgenommen werden. Man kennt es vor allem daher, weil es durch die Sonne erzeugt wird. Wir fühlen uns speziell im Frühjahr, wenn es häufig düster ist, oftmals etwas erschöpft, die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit erfasst uns alle. Und warum? Weil wir meistens das Vitamin kaum mitbekommen. Wer einen Mangel hat, ist häufig nicht glücklich. Daher ist es auch so wichtig zu wissen, wo es herkommt, wie man über Lebensmittel an es herankommt und wie wichtig es für den Menschen ist. Es übernimmt im Körper vor allem die Aufgabe den Calcium-Spiegel zu regulieren, welches für den Knochenaufbau zuständig ist. Wer einen Vitamin D-Mangel hat, kann im Kindesalter zwangsläufig Rachitis erleiden, Erwachsene haben mit Osteomalazie zu kämpfen. Es ist also immer wichtig zu wissen, wo man genügend davon finden kann.

Die Top 10 der Vitamin D Lebensmittel

Vitamin D Lebensmittel sind eigentlich nicht so schwer zu finden, wenn man weiß, in welchen Lebensmitteln das gute Vitamin enthalten ist. Daher haben wir uns einmal die Mühe gemacht und eine Liste mit den 10 besten Lebensmitteln erstellt. Um den Vitamin D Stoffwechsel anzukurbeln nimmt man am besten die folgenden zu sich:

  1. Lebertran: Nicht jedermanns Sache, aber ein Top Vitamin D-Lieferant
  2. Hering: Der Weißfisch enthält neben Vitamin D viel gesunde Fette
  3. Lachs: Auch ein Fisch, von dem 100 Gramm schon 24,4 Mikrogramm Vitamin D enthält
  4. Austern: Diese Meeresfrüchte kurbeln nicht nur die Libido an. Auf 100 Gramm kommen 8 Mikrogramm Vitamin D.
  5. Pilze: Sie sind fast überall gut zu gebrauchen, mit ihnen lässt sich so vieles machen
  6. Eier: In ihnen kommen auf 60 Gramm etwa 1,8 Mikrogramm Vitamin D
  7. Schmelzkäse: Bei 30 Gramm kommen etwa 0,9 Mikrogramm Vitamin D hinzu
  8. Hartkäse: Er ist nicht nur lecker, sondern enthält bei 30 Gramm etwa 0,375 Mikrogramm Vitamin D.
  9. Butter: viele wehren sich gegen den Verzehr, auf 20 Gramm kommen 0,375 Mikrogramm Vitamin D
  10. Fettarmer Jogurt: Auch er liefert die nötigen Vitamin-Portionen. Auf 100 Gramm kommen 0,2 Mikrogramm.

Ganz gleich für welches Lebensmittel man sich entscheidet, sie lassen sich jeweils natürlich auch gut miteinander kombinieren. Was spricht beispielsweise gegen ein Gericht, in dem man Fisch und Pilze zusammen macht. Oder ein leckeres Salatdressing mit Joghurt und dazu ein paar Austern? Schmelzkäse schmeckt fast zu allem und mit ihm lässt sich natürlich perfekt garnieren oder gratinieren.

Vitamin D Lebensmittel sind nicht schwer zu finden

Wer genügend Vitamin D Lebensmittel zu sich nehmen möchte, findet immer Wege, wie er seinen Defizit ausgleichen kann. Wichtig dabei ist, dass man sie in einem angemessenen Maß zu sich nimmt und damit einen Verlust ausgleicht. Alles andere ist im Prinzip Geschmacksache. Prinzipiell kann man jedoch auch nichts falsch machen, wenn man zu viel von ihm zu sich nimmt. Eine Vergiftung oder ähnliches kommt beim Verzehr von zu viel nicht zustande. Übrigens: mit ihm lässt sich auch perfekt der Stoffwechsel anregen.

Ist dies auch interessant?

Teesorten Stoffwechsel

Welche Teesorte regt den Stoffwechsel besonders an?

Tee wird als eines der beliebtesten Getränke überhaupt bezeichnet. Einige können ohne ihn genauso wenig, ...

Ein Kommentar oder Erfahrungsbericht

  1. Ich muss dem Beitrag leider wiedersprechen. Vitamin D Mangel gibt es recht häufig und den Bedarf zu decken, ist gar nicht so einfach. In der Liste mit den Lebensmittel sind z.B. die Hälfte schon problematisch für Menschen mit Laktoseintoleranz und ich persönlich bin auch nicht gerade ein Fan von Pilzen.

    Ein weiteres Problem ist, dass Vitamin D zwar im Körper gebildet werden kann, das aber nur durch UV-Einstrahlung, die wir wegen Krebsrisiko eigentlich zu verhindern versuchen. Auch Fisch wirft Probleme auf, weil heute so viele Schadstoffe ins Meer geleitet werden, dass laut aktuellen Studien Fisch und Meeresfrüchte weitestgehend mit Schadstoffen, Giften und Schwermetallen überlastet und somit ebenfalls schädlich sind.

    Man kann jetzt über die Mengen diskutieren. Jedenfalls lässt sich meiner Meinung nach der Vitamin D Bedarf nicht so leicht stillen, wie es hier dargestellt wird.

    Bei mir wurde trotz gesunder und nährstoffreicher Ernährung ein Vitamin D Mangel festgestellt. Ich greife daher auf Vitamin-Tropfen auf natürlicher Basis von VitaminExpress zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen