Abnehmen Diäten Online

Abnehmtricks & Abnehmtipps von LOWCARBBENNI – Erfahrung

Welche Zeit im Jahr wäre besser für gute Vorsätze geeignet als die Wochen nach den Weihnachtsfeiertagen und dem hoffnungsfrohen Jahreswechsel?! Nach Einladungen und Feierlichkeiten mit üppigen Speisen und vielfältigen Süßigkeiten spricht die Waage ein deutliches Wort – es wird Zeit!

Für mehr Essdisziplin? Für ein besseres Aussehen? Für eine Diät? Für eine andere Ernährungsform?

Schlank werden und schlank bleiben! Das ist das Motto des Autors Benjamin Oltmann in seinem Buch „Der Ernährungsplan“. Die Kunst eines erfolgreichen Gewichtsverlustes sieht Oltmann in einem fundierten, konsequenten Plan in Bezug auf die eigenen Ernährungsgewohnheiten. Temporäre Diäten, die das Körpergewicht reduzieren, helfen schnell und führen erfolgreich zum Ziel. Der Knackpunkt aber liege darin, sein Wunschgewicht ohne Abnehm- oder Hungerphasen kontinuierlich zu halten. „Abnehmen ohne Hunger – Der Ernährungsplan“ gibt die Antworten zu gezielten Strategien, die auf eine permanente Zufriedenheit mit dem eigenen Körper abzielen. Grund genug für mich, den Inhalt des Buches intensiv unter die Lupe zu nehmen.

Der Markt ist überschwemmt mit Sportgeräten und Ratgebern, die die Gewichtsreduzierung zum Thema machen. Der empfohlene Ernährungsplan von Benjamin Oltmann preist eine langfristige Ernährungsumstellung an, wie der interessierte erste Blick in das Buch bestätigt. 

Abnehmen ohne Hunger ist aus unserer Erfahrung deshalb so wichtig, um dem bekannten Jo-Jo-Effekt zu entgehen. Permanenter Hunger führt zwar zu Gewichtsverlust, steigert allerdings das Risiko, dass der Körper das „Blaulicht“ für den Notfall anknipst und in dieser Situation jedes zugeführte Gramm für zu erwartende, schlechtere Zeiten speichert. Ein guter, fester, gesunder Ernährungsplan hingegen umgeht dieses Problem und die Gewichtsreduktion geschieht ohne Hungerleiden. Ein hilfreicher Leitgedanke bzgl. der korrekten Durchführung ist ebenso im Buch enthalten wie geeignete Rezepte. Diese weisen auf die Vermeidung von Mangelerscheinungen hin und sind so konzipiert, dass dem Körper in der Phase der Nahrungsumstellung keine wichtigen Nähr- und Mineralstoffe fehlen. Von Vitaminpillen bzw. weiteren Nahrungsergänzungsmitteln kann man aufgrund dieses tollen Ernährungsplans getrost Abstand nehmen.

Inhalt des E-Books

Der Ernährungsplan erstreckt sich über 12 Tage und präsentiert dem begeisterten Leser köstliche und sehr genaue Menüvorschläge, die mit Hilfe eines besonderen Schemas eigenverantwortlich kombiniert werden können. Für die drei Hauptmahlzeiten – Frühstück, Mittag- und Abendessen – gibt es für jeden Tag durchschnittlich vier unterschiedliche Menüvariationen zur Auswahl. Vegetarier kommen mit etlichen Alternativrezepten auf ihre Kosten. In der Summe findet man im E-Book über 100 differente Menütipps, mit denen man das zwölftägige Programm ohne Probleme abwechslungsreich gestalten kann. Die inhaltliche Struktur im Buch zeigt eine gute Übersicht und das Layout ist sehr ansprechend mit hellen, frischen Farben einheitlich designt. Sehr zufriedenstellend ist das unkomplizierte, rasche Nachschlagen nach einem bestimmten Tagesgericht. 

Das Buch gliedert sich in zwei Bereiche: 

  • theoretische Grundlagen mit guten Informationen und wichtigen Tipps (12 Seiten)
  • praktische Anleitung mit vielfältigen Rezepten (35 Seiten)

Wer mit dem Autor und seinem Team Kontakt aufnehmen möchte, der kann sich jederzeit über die angegebene E-Mail-Adresse oder bei Facebook über eine Premium-Gruppe melden. Dort gibt es nicht nur tatkräftige Unterstützung, sondern auch das eine oder andere neue Rezept zum Nachkochen.

Durchführung und Durchhaltestrategien

Im Allgemeinen ist ein gut gefüllter Kühlschrank keine Basis für eine Nahrungsumstellung, aber der Ernährungsplan von Benjamin Oltmann bildet in diesem Fall eine Ausnahme. Es geht hier keinesfalls um Verzicht und Entbehrung, sondern um alltägliche und oft verwendete Nahrungsmittel.

Als Beispiel: Käse und Creme frâiche dürfen im Kühlschrank bleiben. Wenn man wie ich ein Morgenmuffel ist und sein Frühstück im Normalfall gern um die Mittagszeit einnimmt, muss man sich mit einer kleinen Lebensumstellung arrangieren und mit dem Ziel, den Ernährungsplan erfolgreich durchführen zu wollen, mit einer Anpassung an andere Essgewohnheiten und -zeiten versöhnen. Der Ernährungsplan von Benjamin Oltmann schwört auf eine reichhaltige, erste Tagesmahlzeit, was auch für eingefleischte Frühstücksignoranten ohne Schwierigkeiten zu bewerkstelligen ist. Allerdings sind für die Vor- und Zubereitung der Mittagsmahlzeit Engagement und Zeit gefragt. Für mittags und abends liefern der Autor und sein Team pro Tag fünf unterschiedliche Kochtipps, bei deren Zutaten einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Der Zeitaufwand für die Zubereitung meiner ersten Mittagsmahlzeit betrug ca. 20 Minuten. Noch weniger Minuten dauerte das genussvolle Verspeisen. Als allgemeinen Tipp möchte ich loswerden: Abhängig vom Rezept sollte man für das Abendessen eine Vorbereitungszeit zwischen 20 und 35 Minuten einplanen. Das ist in etwa vergleichbar mit einem Aufwärm-, Koch- oder Backvorgang eines Fertiggerichts bzw. einer Tiefkühlpizza. Bemerkenswert ist, dass der Autor die viel zu oft gehörte Ausrede „Ich habe leider keine Zeit zum Kochen!“ geschickt umgeht. Er kommt diesen Ausfluchten und Vorwänden mit seinem speziellen Ernährungsplan zuvor, denn auch für Berufstätige bietet das Buch wohlschmeckende und vollwertige Gerichte an. Ein Trumpf des E-Books ist die verständliche Auflistung des Kilokaloriengehalts unserer gebräuchlichsten Lebensmittel.

Kleines Fazit

Wer zum Kochen zu faul ist und sich Heißhungerattacken eingesteht, dem wird im E-Book Beachtung geschenkt. Meiner Meinung nach sind diese Aspekte die bedeutsamsten Gründe dafür, dass man sein Leben auf eine gesunde Ernährungsform umstellen kann. Daher haben mir die Anregungen und Hinweise enorm geholfen, meine schwachen Momente zu überwinden, mal abgesehen davon, dass ich einmal zur Geisterstunde mit Blick auf den Schokoladenturm schwach wurde. Festzuhalten bleibt, dass die Ausführungen im Ratgeberbuch ein erster Schritt für kleine Erfolge sind, denn mit dem 12-Tage-Programm hat man einen klar definierten Zeitplan. Zwar hat sich mein Hungergefühl erst nach zwei Tagen allmählich gelegt, aber einen Nahrungsverzicht fühlt man nicht. Natürlich musste sich mein Körper zunächst an die neuen Portionen gewöhnen, aber zum Glück sind diese absolut ausreichend. Werde ich nach den Kilos gefragt, die ich während der fast zwei Wochen verloren habe, dann kann ich ehrlich sagen, dass sich die Grammzahl in Grenzen hielt. Allerdings konnte ich meinen Körperumfang deutlich verbessern und empfinde ein bestätigendes Wohlgefühl. 

Unsere Erkenntnis
Wer sich intensiv und nachdrücklich mit Benjamin Oltmanns Ernährungsplan auseinander setzt, muss sich auf die empfohlene Nahrungszufuhr einlassen. Zum Glück sind die Rezepte nicht auf die 12 Tage beschränkt, sondern lassen sich mit eigenen Ideen ohne Probleme ausweiten und auf einen beliebigen Zeitraum ausdehnen.

Ehrliche Kritik auf einen Blick

Das Ziel des Ernährungsplans ist eine langfristige Achtsamkeit auf den eigenen Nahrungskonsum. Durch dieses automatisierte Bewusstsein wird der Abnehmprozess eingeleitet und unterstützt und kann zu einer dauerhaften Gewichtskonstanz führen. Ein umfangreicher Verzicht oder ein drängendes Heißhungergefühl sind im Konzept nicht inkludiert. Man spürt, dass Benjamin Oltmann total hinter seinem Ernährungsplan steht, denn über Facebook können Interessenten hilfreiche Tipps bekommen und einen informativen Austausch mit Gleichgesinnten führen. Ein weiterer positiver Aspekt ist für mich, dass das Buch keinen Hinweis auf bestimmte Shakes oder Diätmittel enthält. Das ist eine hervorragende Bedingung, um seinen Körper ohne chemische Zusätze vor überflüssigen Kilos zu „retten“. Was mir das Buch sehr deutlich gemacht hat ist, dass

  • man nicht von heute auf morgen mit einem Klick seine Pfunde zum Purzeln bringen kann
  • es nicht reicht, Oltmanns Ratschläge nur zu lesen
  • ein Gewichtsverlust erst mit disziplinierter Manier und konsequenter Umsetzung Erfolg hat.  

Kostenfaktor und Klientel

Mit 24,90 € bewegt sich der Preis des E-Books in einem akzeptablen Rahmen. Zusätzliche Kosten z. B. für Nahrungsergänzungsmittel oder Sportgeräte oder sonstige Gebühren fallen nicht an.

M. E. ist der 12-Tage-Ernährungsplan für Menschen aller Altersgruppen zu empfehlen. Nur Schwangere und chronisch erkrankte Menschen tun gut daran, vor der Umstellung der Nahrung ihren Hausarzt zu konsultieren.

Note – 8.3 GUT

Die Frage nach meiner Lebensveränderung durch den neuen Ernährungsplan muss am Ende gestellt werden, deren Beantwortung mir allerdings nicht leicht fällt.

  • Die intensive Beschäftigung mit dem Thema und dem Inhalt des Buches hat mir deutlich gemacht, wie viele Kilokalorien ich früher unbedacht und unbeachtet konsumiert habe. 
  • Ich habe meine Ernährung umgestellt, merke aber, dass ich manchmal wieder in alte Ernährungsgewohnheiten verfalle. 
  • Wenn man sein Körpergewicht nachhaltig reduzieren und in gesunder Art auf seinem konstanten Wunschgewicht halten will, muss man zu 100 % hinter dieser Entscheidung stehen, denn überschüssige Pfunde verliert man nicht durch das Lesen und Wissen. 
  • Für mich war auch entscheidend, dass der Ernährungsplan keine intensiven, zeitraubenden, sportlichen Trainings verlangte oder voraussetzte, dennoch Wert auf eine kontinuierliche Bewegung zur Fettverbrennung legt. 
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist als sehr gut zu bezeichnen, denn in Bezug auf das erhoffte Ergebnis sind die Anschaffungskosten für das E-Book gering.  
  • Besonders vorteilhaft war für mich, dass die Rezepte keine exotischen Zutaten verlangen, sondern mit den üblichen Lebensmitteln aus jedem Supermarkt zubereitet werden können.

About the author

Redaktion

Leave a Comment

*