Hüftspeck – Was kann ich tun? Infos und Tipps

HüftspeckEine Zone, die sowohl bei Frauen und Männern immer wieder für Verdruss sorgt ist der sogenannte Hüftspeck. Dieser ist nicht nur schwer wieder loszuwerden, er ist auch nicht besonders ansehnlich. Für alle die ihn gerne loswerden möchten, gibt es jedoch Hoffnung: Er lässt sich gezielt abtrainieren. Doch wie das geht, fragen sich die meisten. Daher haben wir nachfolgend einmal alle Informationen über das unleidliche Hüftgold zusammengefasst.

Hüftspeck – Woher kommt er?

Jeder kennt ihn, keiner mag ihn: Hüftspeck kommt immer so plötzlich und dann häufig in einer Form, die man nicht mal eben mit zwei Tage fasten wieder loswird. Die sogenannten Rettungsringe sind hartnäckig beim Abnehmen und eines merkt jeder relativ schnell: Wenn man abnimmt, dann meist woanders, aber nicht an der Hüfte. Er ist meistens das Resultat was sich bildet, wenn man zu viel Naschereien zu sich genommen hat, oder aber zu viele Kohlenhydrate. Diese werden direkt auf der Hüfte abgesetzt, sofern man zu viel davon hatte. Und dementsprechend ist es auch schwer, das überschüssige Fett wieder loszuwerden. Hier noch ein paar Empfehlungen zum Abnehmen:

Platz Produkt Fakten Rabatt Code Link
1 Redix Vital Redix Vital - Dieses Produkt verspricht bis zu 850 Kalorien nach geprüftem Verfahren von Öko-Control Baumholder zu verbrennen. 30% ohne produkt
2 carboxan_kapseln Carboxan - Die neue Diätsensation auf dem Markt, verbrennt Fett – stoppt Hunger – für SIE & IHN 50% ohne produkt
3 bodyfokus metabolic aktiv pro BodyFokus Metabolic Aktiv Pro - Jetzt zur 24 Std. Fettverbrennungsmaschine werden mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen 50% ohne produkt

Was kann man gegen Hüftgold unternehmen?

Um die lästige Erscheinung loszuwerden ist in erster Linie eines empfehlenswert: Prophylaxe! Diese lässt sich gewährleisten, indem man eine ausgewogene und gesunde Ernährung anstrebt. Gleichzeitig ist Sport ein hilfreiches Mittel zum Zweck, mit dem man sich fit halten kann und die überschüssige Energie abbaut, die andernfalls zu Hüftgold mutiert. Wichtig ist: Wenn es erst einmal da ist, sollte man sich das überschüssige Gewicht mit gezielten Übungen abtrainieren. Hierbei lässt sich allerdings sagen, dass es immer empfehlenswert ist, auch den Rest des Körpers zu trainieren, um eine gleichmäßige Gewichtsabnahme zu ermöglichen. Gute Übungen sind hierfür:

  • Crunches
  • Seitstützen
  • Schräge Crunches
  • Beinstrecker

All diese Übungen umfassen ein Training für die Bauchmuskulatur. Hierbei werden sowohl seitliche als auch obere und untere Bauchmuskulatur trainiert, so dass eine gleichmäßige Gewichtsabnahme möglich ist. Als Alternative kommen auch Ganzkörpertrainings in Betracht, wo man gleich auch das überschüssige Gewicht der Oberschenkel oder sonstigen Körperpartien weggeschmolzen wird. Bei all diesen Übungen ist es vorrangig wichtig, sie regelmäßig und vor allem richtig auszuführen. Ein Training umfasst in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten und sollte nur nach einem geregelten Aufwärmprogramm durchgeführt werden. Übrigens: Auch ein Sportprogramm für den Po ist empfehlenswert. Denn wer erst einmal Hüftspeck angesammelt hat, der weist meist auch Probleme in diesem Bereich auf. Nicht umsonst wird in der Regel alles in einem ausgewogenes Bauch-Beine-Po Training verpackt.

Fazit

Abnehmen an der Hüfte ist immer schwerer als am Rest des Körpers. Mit gezielten Übungen in einem ausgewogenen Training lässt sich jedoch vieles erreichen. Wichtig dabei ist vor allem die richtige Ausführung und ein angemessener Schwierigkeitsgrad. Sind einem die Übungen zu leicht, reicht es häufig schon, die Zahl der Wiederholungen oder der Sätze zu erhöhten. Für Anfänger genügen 8 bis 10 Wiederholungen. Anhand dieses Wertes lässt sich eine moderate Orientierung schaffen. Essentiell ist jedoch nicht nur das Training, sondern auch eine ausgewogene Ernährung. Sie nimmt bedeutenden Einfluss auf den Stoffwechsel und garantiert so auch eine gute Gewichtsabnahme.


Datum:   12-09-2018

Ist dies auch interessant?

Milch gesund

Ist Milch gesund?

Schon als Kind ist man immer mit dem Grundsatz aufgewachsen, dass Milch ein essentieller Bestandteil ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen