Wissenswertes

Ist Milch gesund?

Milch gesund

Milch gesundSchon als Kind ist man immer mit dem Grundsatz aufgewachsen, dass Milch ein essentieller Bestandteil der Ernährung sein sollte. Dass sie gesund ist und dem Körper ordentlich Calcium zuführt, was die Knochen stärkt. Allerdings gerät die Milch insgesamt innerhalb der letzten Jahre immer mehr in die Kritik und es kommt die Frage auf: Ist Milch gesund? Was wirklich dran ist und ob man Milch eigentlich noch trinken sollte, haben wir nachfolgend einmal zusammengefasst.

Die Vielfalt der Milch

Milchprodukte werden in zahlreichen Varianten auf dem Markt angeboten. Darunter nicht nur die typischen Milchprodukte, wie Vollmilch, Quark, Joghurt oder Käse. Inzwischen ist neben der üblichen Kuhmilch auch weiteres im Sortiment zu finden: Ziehen- , Schafs- oder Sojamilch. Daneben bieten zahlreiche Märkte auch Mandelmilch an. Dazu kommt, dass die typische Milch auch mit unterschiedlichem Fettgehalt angeboten wird. In die Kritik geraten vor allem die Sorten, bei denen dieser besonders hoch ist. Er verursache Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu erhöht er das Risiko von Krebs. Angesprochen werden hierbei hauptsächlich die Sorten, die etwa 3,5 Prozent Fett enthalten. Bekannt ist, dass das enthaltene Fett

  • weil es tierischen Ursprungs ist
  • den LDL-Cholesterin erhöht und somit Herz und Kreislauf beeinflusst.

Doch auch in Studien wurde bisher nicht belegt, dass die gesundheitlichen Probleme ausschließlich auf die Milch zurückzuführen ist. Was aber ebenfalls bewiesen ist: In Bio- und Alpenmilch befinden sich mehr Omega-3-Fettsäuren – Die guten Fettsäuren, die der Körper ruhig aufnehmen darf. Bei der Biomilch wird der Gehalt sogar im Vergleich zur gewöhnlichen Milch verdoppelt. Hier einmal ein paar Nahrungsergänzungsmittel, die ebenfalls mit Milch angerührt werden, wahlweise aber auch mit Wasser:

Im Laufe der Zeit haben wir und unsere Leser viele Präparate zur Gewichtsreduktion getestet und unser Erfahrungen in zahlreichen Testberichten festgehalten. Das effektivste Mittel möchten wir euch heute hier vorstellen. Der gesamten Erfahrungsbericht von Susanne finden Sie hier.

Angebot
2 PACKUNGEN PhenQ Anbehmpillen + 1 GRATIS (3 MONATE)

PhenQ’s einzigartige Formel nutzt eine wirkungsvolle Mischung aus bewährten Inhaltsstoffen, entwickelt um:
▷ Fettverbrennung anzukurbeln
▷ Appetitkontrolle zu gewährleisten
▷ das Energieniveau zu steigern.

Die Milch im Sport

Die Frage: Ist Milch gesund? stellt sich auch oftmals verschiedenen Sportlern, denn für sie ist Eiweiß eine Grundlage des Muskelaufbaus und Milch enthält sehr viel davon. Sie verzehren das weiße Gold bereits morgens zum Frühstück, wenn sie beispielsweise Müsli essen. Dabei verzichten sie jedoch häufig auf die gehaltvollere Variante und geben sich mit der 1,8 Prozent-Fett-Variante zufrieden. Einige nutzen auch wahlweise Sojamilch, die aber wiederum für ihre gentechnisch veränderten Rohstoffe verschrien ist. Für Vegetarier oder Veganer ist sie wiederum unverzichtbar.

Grenzwerte laut Studien

In zahlreichen Studien wurde ebenfalls die Frage ‘Ist Milch gesund?’ angegangen. Hierbei ergaben sich bestimmte Grenzwerte, die man in keinem Fall überschreiten sollte. So kommen Männer, die etwa 1,2 Liter Milch oder mehr am Tag essen, eher in die Gruppe derer, die für Prostatakrebs anfälliger sind. Aber seien wir mal ehrlich: Welcher Mensch trinkt täglich mehr als 1,2 Liter Milch? In der Regel bleibt es bei einem Glas, was zwischen 200 und 400 Millilitern entspricht.

Weitere Probleme der Milch

Ein weiteres Problem, unter dem immer mehr Menschen leiden ist die Laktoseintoleranz. Milch enthält Laktose, welches von Betroffenen nicht abgebaut werden kann. Sie leiden unter Magenproblemen, Durchfall und anderen lästigen Symptomen. Für sie ist Sojamilch oft eine Alternative, ebenso Ziegenmilch, die keine Laktose enthält.

Fazit

Wem die Milch schmeckt und der sie verträgt, kann ohne Probleme auch welche trinken. Wichtig ist jedoch die Art der Milch. Gesünder sind die Sorten mit geringem Fettgehalt. Bei Laktoseintoleranz sind Alternativen wie Soja- oder Ziegenmilch empfehlenswert.

About the author

Redaktion

Leave a Comment

*